Vom mehr oder weniger magischen Zusammenspiel zwischen Mensch & Technik

Wie Sie den richtigen Übersetzer bzw. Dolmetscher für Ihr Projekt finden
Show all

Vom mehr oder weniger magischen Zusammenspiel zwischen Mensch & Technik

Wenn man auf der Suche nach einem „Simultanübersetzer, der mittels Headsets bzw. Kopfhörer für ausländische Partner übersetzt“, ist, hat man oft keine klare Vorstellung davon, was man wirklich benötigt.

Den Fokus vom Kopfhörer, der durch Zauberhand eine Stimme produziert, auf die Menschen, die tatsächlich die Arbeit dahinter leisten, zu lenken, ist ein langer Weg. Für die Mitarbeiter einer Firma oder einer öffentlichen Institution kann die Organisation von Veranstaltungen mit fremdsprachigen Teilnehmern mehr Koordinationsaufwand bedeuten: Sie haben keine Zeit, sie kennen sich wenig aus, sie stehen unter Stress. Am liebsten wünschen sie sich magische Kopfhörer und fertig…

Die Wahl der richtigen Dolmetschanlage will aber fundiert getroffen werden. Der Bedarf muss erörtert, die Situation abgewogen werden.

Es gibt verschiedene Arten von Dolmetschanlagen, die für unterschiedliche Settings geeignet sind. Flüsteranlagen beispielsweise bringen den Nachteil mit sich, dass die Teilnehmer ständig die geflüsterte Übersetzung und gleichzeitig das Original hören müssen. Das gilt auch für die Vortragenden, die nicht selten sichtlich irritiert sind, wenn noch jemand im Raum redet. Manchmal ist die Raumkonstellation auch derart, dass ein abgetrennter Arbeitsbereich für Dolmetscher (ja, simultan dolmetscht man meistens zu zweit) gar nicht möglich ist. Auch sprechen nicht immer alle Redner ins Mikrophon. Wenn das Setting dann noch eine Diskussion ist, dann kann das Ganze schon sehr schwierig werden.

Hat man diese Aspekte bei der Organisation bedacht? Sind also die Kopfhörer und damit der Flüsterkoffer vielleicht doch nicht so magisch?
Ist die Variante „Ton in Ohr“ (der Dolmetscher hört zumindest das Original in seinen Kopfhörern, und muss nicht auf den Ton im Saal angewiesen sein) oder noch besser eine schalldichte Kabine vielleicht die beste Wahl?

Das ist auch der spannende Teil meiner Arbeit: die Motive hinter der Organisation des Dolmetscheinsatzes zu hinterfragen. Was möchten Sie mit ihrer Veranstaltung erreichen? Was möchten Sie Ihren ausländischen Partnern bieten? Ist Ihnen ihr Beitrag zur Veranstaltung wichtig?

Unabhängig davon, ob es sich um eine Flüsteranlage, die „Ton in Ohr“-Variante oder die schalldichte Kabine handelt: Zu den magischen Kopfhörern gehört immer ein Mensch, der in das Mikrophon spricht, d.h. der Faktor Mensch darf bei der Planung einer Dolmetschung nicht zu kurz kommen und muss stets miteingerechnet werden. Die Entscheidung zum richtigen Equipment für die Veranstaltung muss daher in Abwägung der Situation gemeinsam mit dem Dolmetscher getroffen werden. Durch die richtige Technik erzielt man dann bessere Ergebnisse und mehr Wirkung, da die Verdolmetschung bewusster und zielgerechter erfolgen kann.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.